Frische Mandeln hergezaubert

Mandelbäume in Kalifornien. Bild von http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Almondtrees.jpg

In Obstläden oder Supermärkten findet man leider selten frische Nüsse, also Nüsse, die nicht getrocknet sind.

Hast Du schon mal frische Walnüsse oder frische Pistazien gegessen, direkt vom Baum gepflückt? Oder gar Macadamianüsse? Einfach köstlich. Der Geschmack ist nicht mit den von getrockneten Nüssen zu vergleichen.

Während man in Deutschland und seinen Nachbarländern Walnussbäume finden kann, um diesen Genuss zu erleben – und die obligatorischen schwarzen, vom Jod der Schale gefärbten Hände – ist das mit anderen Nüssen nicht so leicht.

Legt man jedoch rohe, nicht geröstete Nüsse über Nacht in Wasser ein, saugen sie das Wasser auf und schmecken frisch. Zugegeben, der Geschmack kommt an wirklich frische Nüsse nicht heran, aber es ist ein guter Geschmack.

Meine Erfahrungen beschränken sich allerdings auf rohe, nicht geröstete und nicht gesalzene Mandeln und Walnüsse. Andere Nüsse habe ich noch nicht ausprobiert. Mandeln und Walnüsse kann ich allerdings uneingeschränkt empfehlen.

Zubereitung

Mandeln oder Walnüsse in ausreichend Wasser über Nacht oder etwas länger einlegen. Eine Nuss probieren, um festzustellen, ob sie lange genug eingelegt waren. Falls ja, das Wasser wegschütten und die Nüsse genießen!

Achtung:

  • Die Nüsse müssen roh, d.h. ungeröstet sein, ansonsten klappt es nicht.
  • Lässt man Nüsse zu lange im Wasser, werden sie oft zu weich und schmecken nicht gut. Das liegt daran, weil viele als roh verkaufte Nüsse auf Grund einer Behandlung, sei es mit Hitze, Bleiche oder sonst etwas, nicht mehr keimfähig sind. Mehr dazu auf dieser interessanten Seite (englisch) der Living and Raw Foods Gemeinde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.